Alle Jahre wieder: Pyrrolizidinalkaloide

Verbraucherzentrale – Unter dem Deckmantel des Verbraucherschutzes

Aktuell berichtet die Verbraucherzentrale, daß Cistus-Tees leberschädliche Pyrrolizidinalkaloide enthalten können. Anstatt die Bevölkerung korrekt zu informieren, verbreitet diese staatlich finanzierte Institution Falschinformationen und schadet dem Ansehen der Pflanze erheblich. Wir haben die Verbraucherzentrale mehrfach um Korrektur der irreführenden Aussagen gebeten. Eine Reaktion oder gar Entschuldigung an die Verbraucher oder uns blieb bisher aus.

Pyrrolizidinalkaloide (PA) dienen in manchen Pflanzenfamilien als Fraßschutz. Zistrosen können keine PA produzieren. Sie wehren sich gegen ungünstige Umwelteinflüsse anders. Werden in Proben von Zistrosenkräutern PA gefunden, so sind diese auf Beikräuter zurückzuführen. Beikräuter sind bei maschineller Ernte, wie sie von Geschäftemachern zur Gewinnmaximierung durchgeführt wird, unvermeidbar.

Daher ernten wir für die Cystus®-Produkte von Dr. Pandalis ausschließlich Cistus x incanus L. Pandalis von Hand. So sind unsere Produkte frei von Beikräutern und folglich frei von PA, was wir für jede Charge durch Laboruntersuchungen bestätigen.